Postmortaler Hindernislauf – unser Beitrag bei Now To Go meets FOAM

Wir durften an einem tollen Projekt mitmachen: Now To Go meets FOAM. FOAM oder auch FOAMed steht für Free Open Access Medical Education, also medizinische Fortbildung für jeden, überall, zu jeder Zeit und vor allem kostenfrei. Es ist eine tolle Sache.

NOW TO GO Notfallmedizinisches Wissen TO GO ist ihrerseits eine tolle Onlinefortbildungsplattform, welche medizinische Webinarvorträge anbietet, übrigens auch kostenfrei (Tipp: hier anmelden).

Dort haben wir nun am 23.05.2020 einen Vortrag zu den Stolpersteinen im Zusammenhang mit der Todesfeststellung gehalten. Wobei es sicherlich nur ein Überblick sein konnte, den wir aber dennoch geben konnten, so zumindest die Rückmeldungen von vielen Teilnehmern.

Wir wollen Euch unseren Vortrag hier auch gerne nochmals zu Verfügung stellen und wünschen viel Spaß beim Anschauen. Selbstverständlich freuen wir uns immer auch über Feedback.

Natürlich wollen wir uns bei Thorben von den Pin-Up-Docs bedanken, der gerade die Aufnahmen organisiert, geschnitten und bereitgestellt hat. Der Dank geht selbstverständlich auch an Karen Jerusalem und Martin Pin von NOW TO GO Notfallmedizinisches Wissen TO GO, die es eben ermöglicht haben, dass der #FOAM Ged / #FOAMEd Gedanke einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden konnte.

Die anderen Vorträge von diesem Tag sind auch sehr empfehlenswert und können bei den Pin-Up-Docs hier angeschaut werden:

  • Thorben – Pin Up Docs „Darf ich vorstellen: FOAM“ Eine Kneipengeschichte
  • Janosch Dahmen – Berliner Feuerwehr „Die 4E der Traumareanimation: Entschuldigung oder Auftrag?“
  • Michael Stanley – dasFOAM „Die 4E der Traumareanimation: Entschuldigung oder Auftrag?“
  • Frank Weilbacher – Rettungsdienst FM „Hämorrhagischer Schock – aktuelle Konzepte für kaputte Gefäße und leere Tanks“

Todesserie Teil 1: Todesfeststellung und Todesbescheinigung (Podcast-Folge)

Immer wieder sind wir im Rettungsdienst mit dem Tod konfrontiert und müssen im Laufe eines Einsatzes, oder auch schon gleich zu Beginn dessen feststellen, dass dem Patienten nicht mehr geholfen werden kann und letztlich nur die Todesfeststellung bleibt. Dann aber stellt sich die Frage, wie damit zu verfahren ist.

Daher haben wir uns entschlossen alles, was in diesem Zusammenhang wichtig und interessant ist, nicht in einen Podcast zu stopfen, sondern eine kleine Serie. Heute unterhalten wir uns Todesfeststellung und die Todesbescheinigung, Besonderheiten und ein paar Fallstricke.

Wir wünschen viel Spaß beim Anhören.

Ein Beitrag der Rettungsaffen zu dem Thema: Todesserie Teil 1: Todesfestellung und Todesbescheinigung Mail 2020

Natürlich haben wir auch dieses Mal ein Handout zu dem Thema vorbereitet, welches wir Euch gerne zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns über Kommentare, Feedback und konstruktive Kritik.

Dieser und die anderen Podcastbeiträge können auch ganz bequem über Spotify und Apple-Podcast angehört werden.

S H O W N O T E S

Ondruschka B, Buschmann C, in NOTARZT 2019, 35, 283-291

Buschmann, Claas & Kleber, Christian & Tham, Oliver & Poloczek, S. (2014). Todesfeststellung im Rettungsdienst: Hintergründe und Handlungsanweisungen. Rettungsdienst. nr.1.

Vom Scheintod zur Notfallmedizin – Anästh Intensivmed 2016;57:274-288

S1 Leitlinie „Regeln zur Durchführung der ärztlichen Leichenschau“

AG Wennigsen, Urteil 11.05.1988, AZ 11-75/87 – 84 Js 54654/86 oder auch NJW 1989, 786

BSG Urt. v. 24.06.1981 – 9 RV 6/81, BeckRS 1981, 05496

Münchner Ärztliche Anzeigen – Praxistipp: So vermeiden Sie häufige Fehler